In Marling gibt es seit Anfang April einen neuen Themenweg, die so genannte Strompromenade „Oskar von Miller“.

Der etwa 3 Kilometer lange Weg, der dem Strom und der Technik gewidmet ist, beginnt an der Litfasssäule am Dorfeingang von Marling  und führt vorbei an insgesamt 12 Technikdenkmälern, die von den Anfängen der Stromproduktion aus Wasserkraft erzählen.

Zu den Highlights der Strompromenade in Marling gehören die Düse einer historischen Pelton-Turbine (im Bild), eine Turbine vom Schnalser Kraftwerk, die Wasserkammer des Marlinger Kraftwerks von 1925, Isolator und Sperrdrossel sowie das Segment eines Druckrohrs in Realdimension. Zwei Abzweigungen führen zudem zum Etschwerke-Kraftwerk auf der Töll aus dem Jahre 1898 und zum Kraftwerk von Marling an der Etsch, die als Technikjuwele gelten.

Gewidmet ist die Strompromenade dem deutschen Bauingenieur Oskar von Miller, Wasserkraftpionier und Begründer des Deutschen Museums, der unter anderem auch das Kraftwerk auf der Töll geplant hat.

Der Themenweg ist Teil des Technikparcours, der Technikdenkmäler in Südtirol erschließt und zugänglich macht.

Die Strompromenade in Marling ist ein Rundweg: Dieser führt an unserem Hotel Glanzhof vorbei und kann in etwa einer Stunde erwandert werden.